Doku des Alltags: BD München
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht Mittenwaldbahn und ihre Nebenbahnen
Kochelseebahn Tutzing — Kochel
Bf. Kochel km 35,47

Übersicht Kochelseebahn | TutzingBernriedSeeshauptStaltachPenzberg Pbf | Penzberg GbfBichl | BenediktbeuernKochel
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3
Der Bahnhof Kochel liegt am nordöstlichen Ufer des Kochelsees. Seit 23. Mai 1898 ist der Ort Kochel am See mit dem Zug erreichbar.

Für den Bau des Walchenseekraftwerks ab 1918 wurde eine Gleisverbindung vom Einfahrtsbereich des Bahnhofs Kochel bis zum Ablauf der Loisach aus dem Kochelsee gelegt, um schwere Maschinen- und Turbinenteile über den See zur Baustelle des Kraftwerks transportieren zu können. Auf Google Earth ist die Trasse noch auszumachen, dort verläuft heute eine Ortsstraße.

1.) Ansicht des Bahnhofs Kochel mit kompletten Gleisanlagen und Portalkran am Ladegleis. Schon in den 80er Jahren war geplant die Bahnhöfe der Strecke aufs nötigste zurückzubauen, inklusive Rückfallweichen und signalisiertem Zugleitbetrieb. Der Rückbau aber ließ noch einige Jahre auf sich warten, signalisierten Zugleitbetrieb gibt es bis heute nicht.
2.) Die Bahnhofsausfahrt ist mit alten Lichtsignalen bestückt, an den Gleisen 2, 3 und 4. In den 1960er Jahren lösten sie Bay. Ru-Signale ab. Im EG befindet sich ein elektromechanisches E 43/50-Stellwerk.
3.) Gleisplanskizze, die den Bahnhof im gezeigten Zustand darstellt.
4.) 111 114 steht im Spätsommer 1987 mit dem N 6680 nach Tutzing zur Abfahrt um 16.45 bereit. Um die Strecke attraktiver zu machen kommen ab 1983 diverse S-Bahn-111er vom Bw Düsseldorf auf der Strecke zum Einsatz. Zunächst war es 111 115, später auch 111 114 und 111 131. Das brachte die DB nicht davon ab, 1986 das Stillegungsverfahren für den Abschnitt Penzberg – Kochel anzuleiern. Statt der Stillegung wurde dann aber doch der Fahrplan verbessert, so daß sich der Bahnbetrieb bis Kochel zum Glück bis heute gehalten hat.
5.) Auf den Gleisen 3 und 4 stehen übers Wochenende 111 054 und 140 011. Am Montag werden sie die beiden ersten Eilzüge des Tages, E 3630 (ab 5:32) und E 3634 (ab 6:05) bis München Hbf befördern.
6.) Kurz vor der Abfahrt des N 6680 noch ein Blick auf Empfangsgeäbude und den dahinterliegenden Güterschuppen.
8.) Nahansicht des Güterschuppens, 2 Jahre später.
7.) Gesamtansicht des Empfangsgebäudes. Das Hauptgebäude ist in bayerischer Einheitsbauweise für Nebenbahnen ausgeführt und durch eine offene Wartehalle und ein Nebengebäude ergänzt.
8.) Seitenansicht des Hauptgebäudes. Hier ist das Stellwerk und weitere Betriebsräume untergebracht.
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3
Übersicht Kochelseebahn | TutzingBernriedSeeshauptStaltachPenzberg Pbf | Penzberg GbfBichl | BenediktbeuernKochel
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht Mittenwaldbahn und ihre Nebenbahnen