Doku des Alltags: Eisenbahn in München
zurück zur Übersicht München
zurück zur Übersicht Münchner Norden
Eisenbahn in München | An den Hauptbahnen Richtung Norden
Mü-Obermenzing
KBS 930: Moosach | Fasanerie | Feldmoching ––––– KBS 920: Obermenzing AllachKarlsfeld
Vom Stadtteil Obermenzing sieht man heute nicht mehr viel, wenn man mit dem Zug durchfährt. Der Blick fällt größtenteils auf Schallschutzwände. 1990 sah man auch nicht direkt auf Obermenzing, aber der Blick war da noch verdeckt von sattem Grün, das sich auf den folgenden Bildern im sanften Nachmittagslicht schon ein bisschen herbstlich verfärbt zeigt.
1.) 420 083 ist als S2 nach Petershausen unterwegs. Seit 1972 halten in Obermenzing nur noch S-Bahnen.
2.) 141 043 macht sich auf den Weg nach Ingolstadt. Mit dem N 4218 am Haken hat sie München Hbf um 16.04 verlassen und wird um 17.13 Ingolstadt erreichen. In der Kursbuchtabelle hat der Zug den Vermerk: [50] werktags außer (6) Durchlauf München – Treuchtlingen (4218/4270). Um 17.36 fährt also die selbe Garnitur als N 4270 weiter nach Treuchtlingen. Dabei hat der Zug in Eichstätt Bf um 17.58 acht Minuten Aufenthalt, weil er dort vom D 1400 nach Berlin-Lichtenberg überholt wird. Ab dem kleinen Fahrplanwechsel am 30. September 1990 änderte sich das.

Auf dem Gleisanschluß ganz rechts wird gerade etwas verladen.

3.) Zwischen München-Allach und München-Laim ist die Strecke dreigleisig. Auf dem Gütergleis, das ein Stück weiter südlich zusammen mit dem Moosacher Gütergleis in den Rangierbahnhof Laim mündet kommt 360 845 aus Allach angefahren.
4.) Bis Laim sind es etwa noch 2,5 km. Am Bahnsteig sieht man das weit ausladende Bahnsteigdach der aus den frühen 60er Jahren stammenden Bahnhofsbauten mit der anschließenden Überführung über die Verdistraße. Diese ersetzten ein Gebäude, das um 1900 entstand. Seitdem gibt es hier jedoch schon einen Inselbahnsteig. Im Zuge des Baus der ICE-Strecke nach Nürnberg wurde hier in den letzten Jahren wiederum alles neu gestaltet. Die S-Bahngleise und deren Bahnsteig verlaufen heute rechts direkt an der Lagerhalle vorbei. Das Gütergleis gibt es hier nicht mehr, die Ein- und Ausfädelung nach Laim/Südring erfolgt weiter südlich an der Nymphenburger Schlossmauer, dort wo die Landshuter Strecke sich dazugesellt.
5.) Ein paar hundert Meter weiter nördlich befindet sich der Schrankenposten 2 an der Heerstraße.
6.) Die Schrankenbäume sind nun geschlossen, der nächste Zug ist nicht weit. An einem Bahnübergang im Stadtgebiet an einer vielbefahrenen Hauptstrecke mit S-Bahn- und Güterverkehr braucht man als Autofahrer schon eine ziemliche Geduld.
7.) Hier kommt nun der N 8376 München – Altomünster angerollt. Extra für Berufspendler war diese Verbindung eingerichtet. Der Umlaufplan brachte diese Züge wechselweise nach Fürstenfeldbruck und Altomünster . Frühmorgens um 5.37 ging es in Altomünster als N 8353 los nach München Hbf, der um 6.41 erreicht wurde. Dann ging es leer nach FFB und als N 7735 wieder zurück zum Hauptbahnhof. Nachmittags wurde dann als N 8376 um 16.14 von München Hbf nach Altomünster gefahren, Ankunft 17.20.

(siehe auch: München Hbf)

8.) Geschoben wird er von 212 036 vom Bw Mühldorf.
9.) Während der 420er Vollzug gerade mächtig beschleunigt, kommt auf dem Gütergleis die 151 148 etwas gemächlicher angerollt.
KBS 930: Moosach | Fasanerie | Feldmoching ––––– KBS 920: Obermenzing AllachKarlsfeld
zurück zur Übersicht München
zurück zur Übersicht Münchner Norden