Doku des Alltags: Eisenbahn in München
zurück zur Übersicht München
Eisenbahn in München
München-Pasing Pbf
Stammstrecke: Pasing | Laim | Donnersbergerbrücke | HackerbrückeHauptbahnhof

ÜbersichtSeite 1Seite 2Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7
1. + 2.) SE 3948 nach Donauwörth ist im Frühsommer 1997 vom Hauptbahnhof kommend in Pasing auf Gleis 9 eingefahren. Planmäßige Abfahrt wäre um 17:05, Ankunft in Donauwörth um 18:26.
3.) Wenige Minuten zuvor: 420er-Langzug mit 420 127 voran als S3 nach Nannhofen.

Neben dran auf Gleis 8 entschwindet gerade der letzte Wagen des IC 813 "Wetterstein" Hamburg – Seefeld in Tirol aus dem Blickfeld. Drüben auf Gleis 3 setzt sich gleich eine 218 mit dem RE 4552 nach Füssen in Bewegung. Dort am selben Bahnsteig gegenüber steht der Gegenzug, der RE 4551 aus Füssen.

4.) Ein paar Schritte weiter und mit Schwenk nach rechts fällt der Blick auf das Stellwerk Pf und dem schönen Backsteinbau, dem Empfangsgebäude im Hintergrund. 420 033 ist gerade als S4 nach Ebersberg eingerollt.

5.) Ohne Halt rauscht der ICE 795 "Wilhelm von Humboldt" um 17:11 durch Gleis 8. Daneben eine "Lila Pause", ein 420er im Airport-S-Bahn-Look. Die Fahrzeuge waren zu dem Zeitpunkt jedoch nicht mehr allein auf der Flughafenlinie im Einsatz, sondern auch auf allen übrigen Außenlinien.
6.) Die Trambahnlinie 19 kommt vom Pasinger Marienplatz (seit 2013 vom Pasinger Bahnhofplatz) und verlässt "Am Knie" die Landsberger Straße in Richtung Agnes-Bernauer-Str. Hier biegt Tw 2012 gerade auf Höhe der alten Kuvertfabrik ab. Von rechts von der Pasinger Güterabfertigung herführend lag hier einst auch ein 2,8 km langes Anschlussgleis, das Alt-Pasing Richtung Süden komplett umrundete und bis zur dort ansässigen Papierfabrik führte.
7.) Nicht weit von dort stand im August 1997 dieser Ruthmann-Unimog mit absenkbarer Ladeeinrichtung. Die graue Farbgebung lässt vermuten, dass es sich um ein früheres Fahrzeug vom Bundesbahn-Rollfuhrdienst handelt.
8.) Zurück zum Bahnhof. Der SE 3937 aus Donauwörth hat um 10:50 Einfahrt. Einige dieser Zugpaare von/nach Donauwörth fuhren im Starnberger Flügelbahnhof (Gl. 27-36) ab oder kamen dort an und nicht in der Haupthalle. Deshalb benutzten sie bis Pasing die Gleise der Garmischer Fernbahn und weiter bis Lochhausen oder Olching auf den dortigen S-Bahngleisen.

Im Gegensatz dazu fuhr der SE 3948 vom Bild 1 in der Haupthalle ab und erreicht deshalb Pasing auf Gleis 9.

9.) Auch der SE 3877 kommt über die Olchinger S-Bahngleise gerollt und wechselt von dort auf Gleis 3 in Pasing. Die Sitzgelegenheiten am Bahnsteig sind längst Vergangenheit. Kürzlich sind auch die Lastenaufzüge verschwunden. Das Stellwerk Pf ist seit 2012 außer Betrieb.

10.) Erneute Begegnung mit 111 179, die den SE 3877 schiebt. Die Lok war von 1993 bis 1999 in München stationiert. Bis 2001 hatte sie den S-Bahn-anstrich.
11.) Zuletzt noch was olympiablaues im Abendlicht. 420 024 als S4 nach Ebersberg. "The Power of Now" ;-)
ÜbersichtSeite 1Seite 2Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7
Stammstrecke: Pasing | Laim | Donnersbergerbrücke | HackerbrückeHauptbahnhof
zurück zur Übersicht München