Doku des Alltags: Strecken und Bahnhöfe
zurück zur Übersicht Strecken und Bahnhöfe
zurück zur Übersicht Odenwald
Eisenbahn im Odenwald
Bahnhof Seckach
und die Strecke Seckach — Miltenberg

Osterburken | Seckach
Seckach | Bödigheim | Buchen | Walldürn | Rippberg – Schneeberg | Amorbach | Miltenberg Hbf | Miltenberg Gbf (ex Hbf)
Der Bahnhof Seckach liegt südlich des Odenwalds am km 73,9 der Strecke Heidelberg – Neckarelz – Lauda – Würzburg. Hier ist der südliche Ausgangspunkt der 79,5 km langen Bahnstrecke nach Miltenberg Hbf. Diese Strecke beginnt in Seckach mit dem km 0,0. Beim km 30,1 wird die Landesgrenze von Baden nach Bayern gequert. Dort geht die Kilomtrierung über auf den km 49,4. Diese Streckenlänge beginnt in Aschaffenburg Hbf über Miltenberg.
1.) 27. Juli 1990. Es ist 14:55, gerade eben ist in Osterburken 110 240 mit dem E 3210 nach Heidelberg abgefahren. In Kürze wird er den idyllischen Bahnhof Seckach erreichen. Rechts auf Gleis 5 wartet der Nto 7630 auf seine Abfahrt nach Miltenberg um 15:16.
2.) Die Ausfahrt nach Neckarelz und Miltenberg. An den Ausfahrtsignalen stehen noch BÜ-Überwachungssignale, die noch ein propangasbetriebenes gelbes Dauerlicht haben.
3.) Und hier ist er wieder. Zweite Begegnung mit 110 240 am E 3210. Auf einem der Nebengleise stehen ein VB und VS für fahrgastreichere Fahrten nach Miltenberg.
4.) Nachschuss am BÜ am Stellwerk Sf. Hier erkennt man auch noch die Details des ABnrzb 704.
5.) Ansicht des Bahnhofs axial zu Gleis 5.
6.) Stellwerk Sf von einer Treppe aus gesehen, die am Bahnübergang den Hang hinauf führt.
7.) Die Weichenverbindungen an der Ausfahrt mit der dahinterliegenden Streckentrennung.
8.) Noch ein Blick auf den Inselbahnsteig. Wie auch in Osterburken und anderswo in Baden erreichen die Fahrgäste auf einem schienengleichen Übergang.
9.) Als ich vier Jahre später mit dem N 7639 nochmal durch Seckach kam, entstand gerade ein Brückenbauwerk, das den Bahnhof knapp hinter dem Empfangsgebäude quert und den Bahnübergang am Stellwerk Sf ersetzte.
10.) Ausfahrt aus Seckach. An diesem Tag war ich mit dem Tramperticket unterwegs und war auf der Rückfahrt nach München, nachdem ich im Westerwald die Bahnhöfe Siershahn und Montbaur besucht hatte
11.) Zwischen Seckach und Osterburken werden drei Tunnels durchfahren: Seckacher Tunnel (248 m), Zimmerer Tunnel (174 m), Adelsheimes Tunnel (258 m). Hier fällt der verwackelte Blick aus dem Zimmerer Tunnel auf den Seckacher Tunnel mit dem dazwischengelegenen Einfahrtvorsignal von Seckach.
Osterburken | Seckach
Seckach | Bödigheim | Buchen | Walldürn | Rippberg – Schneeberg | Amorbach | Miltenberg Hbf | Miltenberg Gbf (ex Hbf)
zurück zur Übersicht Strecken und Bahnhöfe
zurück zur Übersicht Odenwald