Doku des Alltags: Eisenbahn in München
zurück zur Übersicht München
zurück zur Übersicht München-Laim
Eisenbahn in München
Brückenlandschaften in München-Laim (1)
Hauptstrang Übersicht | Hauptbahnhof | Hackerbrücke | Donnersbergerbrücke | LaimPasing
Laim Übersicht | Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5

Für den anstehenden Münchner S-Bahnbetrieb wird ab 1968/69 (der genaue Beginn der Arbeiten ist mir nicht bekannt) von München-Laim Pbf ein Streckenabzweig nach Norden geschaffen, um die neuen S-Bahnlinien nach Freising und Petershausen an den neuen S-Bahnhalt München Laim anbinden zu können. Bislang führt die die Strecke ab München Hbf (Starnberger Bf) über Laim direkt nach Pasing, ohne Abzweig nach Norden.

Für den kreuzungsfreien Betrieb wird westlich von Laim Pbf eine neue Trasse für die S-Bahn geschaffen, was u. a. die Verschwenkung der doppelgleisigen „Garmischer Fernbahn“ zur Folge hat.

Mein besonderer Dank für diesen Beitrag gilt Frank H. aus Kopenhagen, der mir höchst interessante Bilder dafür zu Verfügung gestellt hat. Er hat im Sommer 1969 bei mehreren Befahrungen den jeweils gegenwärtigen Zustand im Bereich der Umbauten dokumentiert. Es handelt sich um zwei Fahrten ab Pasing am 17.07.1969, je einmal „in Fahrtrichtung links“ und „in Fahrtrichtung rechts“ aus dem Fenster aufgenommen, sowie um eine Fahrt mit einem aus Ingolstadt kommenden Zug am 05.07.1969 und im Jahr zuvor an einem nicht näher datierten Julitag 1968.

Zur Orientierung sind in eckigen Klammern [xxxx] die vierstelligen Streckennummern angegeben.

1.) 1969 werden noch alle 4 Gleise parallel über die bisherige Trasse von Pasing nach Laim geführt.
Rechts die beiden Gleise der Strecke München Hbf – Garmisch [5504], links die Vorortstrecke München Hbf (Starnberger Bf) – München-Pasing – Gauting [5540]. Unten die Strecke München Hbf – Augsburg [5503]. Das Blocksignal 507 befindet sich etwa am km 5,3.

Am linken Bildrand ist der am 22. Februar 1968 eröffnete Olympiaturm zu sehen, in der Bildmitte das Stellwerk am Ablaufberg.

2.) Vergleichsaufnahme vom 22.07.2009. Rechts das dreigleisige Streckenbündel der Garmischer Strecke, sowie das Stadteinwärtsgleis der S-Bahn. Das Stadtauswärtsgleis der S-Bahn verläuft einzeln, um die Petershausener und Freisinger S-Bahngleise kreuzungsfrei anzubinden. Das einzelne S-Bahngleis biegt wie damals noch in dem scharfen Bogen ab, die drei anderen Gleise in einem wesentlich sanfteren Bogen. Hier steht auch noch das Blocksignal 507, aber nicht mehr lang, das neue Ks-Signal liegt bereit und wartet auf die Montage.

Ein weiterer Bildvergleich ergibt sich mit Bild 7/Seite 5 (1998)

4.) Die beiden unmittelbar hintereinander liegenden viergleisigen Blechträgerbrücken überqueren zu erst die Strecke nach Augsburg [5503], dann die beiden Strecken nach Ingolstadt [5501] und Regensburg [5500], hier im Bild. Im Hintergrund erstreckt sich der Rangierbahnhof München-Laim, links das Stellwerk am Ablaufberg.

Am Stellwerk steht der Schnelltriebwagen ET 11 01, zum Zeitpunkt schon als Bahndienstfahrzeug 723 001-4 (vorher 5015ab, dann Mü 1001/1002), zusammen mit einem C4ü-26.

5.) Weitere Ansicht mit der viergleisigen Trasse und den sich auffächernden Gleise der Richtungsgruppe und der Einfahrgruppe von Rbf Laim.
6.) Die viergleisige Trasse schwenkt ein und verläuft nun gerade am Stellwerk Lwf vorbei in die Betriebstelle München-Laim Rbf. Direktes Fortsetzungsbild in Laim Pbf.

Stellwerk Lwf ging 1951 in Betrieb und war das erste Drucktastenstellwerk (Dr S) in München. Das Stellwerk wird näher beschrieben in diesem DSO-Beitrag von ayshanancy. (externer Link zu drehscheibe-online.de )

7.) Eine weitere Fahrt von München-Pasing nach München Laim, der Blick geht in Fahrtrichtung rechts aus dem Fenster. Bei dem Zug handelt es sich um den 2409 aus Kochel, gezogen von einer 141. Unten die Verbindungsbahn München-Pasing – Abzweig Friedenheimer Brücke [5521] und das Industriestammgleis. Die Gebäude der Firmen Wamlser und Tengelmann sind weitere Landmarken.

8.) Vorbereitende Maßnahmen der neuen Trassenführung. Die erste Blechträgerbrücke wird montiert. In der Verlängerung sind die neuen dreifachen Brückenwiderlager zu erkennen.

9.) Die fertig montierten Y-Stützen, auf denen die Brücken lagern werden. Diese Ansicht ist mit leichtem Versatz ziemlich genau vis-à-vis zum Bild 6 am km 5,2. Unten in dem Bereich, wo die drei Hauptbahntrassen zusammenlaufen sieht man die provisorischen Baustellenübergang aus Holzbohlen, der auch auf Bild 17 zu sehen ist, am km 5,0.

Das Tengelmann-Gebäude wurde 2019 abgerissen.

10.) Der Zug schwenkt nach Laim Pbf ein, am Stw Lwf vorbei. Fotografenposition ist in etwa an der Stelle wie auf Abb 5. Rechts sind die Aufschüttungen der neuen Trassenführung im Gange. In der Bildmitte ist bereits die Stützmauer entlang der künftigen Trasse nach Freising/Petershausen erstellt. Die beiden Gleise werden links davon verlaufen. Der Bereich auf dem sich hier der Zug bewegt wird auf ein Gleis verschmälert und neu abgeböscht (vgl. Seite 5/Bild 2) Im Hintergrund schiebt sich auf dem Ingolstädter Gleis ein Wendezug mit einem BDnf-Steuerwagen heran....
11.) Rückschau auf die Baustelle mit historischen Fahrzeugen, wiederum mit der neuen Stützmauer und einem Sockel für einen Oberleitungsmasten. Der geschobene Wendezug mit BDnf 735-Steuerwagen passiert auf dem Ingolstädter Gleis die Baustelle.
12.) Wechsel an die Ingolstädter Strecke, direkt am Abzweig Kanal. Datum ist der 29.6.1968. Der mit E 10 382 bespannte D 382 Købnhavn – München wechselt auf dem Weg nach München Hbf im Bereich des Abzweig Kanal vom Ingolstädter auf das Landshuter Streckenbündel über. Genau über den km 5,6 überspannt später die neue Brücke für die S-Bahn die Trasse.
13.) Im weiteren Verlauf wird das noch unberührte Terrain entlang der Rampe von Garmischer Fernbahn und Gautinger Vorortbahn passiert. Ein Wendezug, bestehend aus 3yg und einem BDymf verlässt von einer E 41 geschoben Laim und rollt Pasing entgegen. Direktes Anschlussbild in Laim Pbf.
14.) Die gleiche Stelle wie Abb 12, jedoch ein Jahr später, aufgenommen aus dem D 1380 mit der Zuglok 110 366-2. Am 05.07.1969 sind auch hier Brückenbauarbeiten im Gange. Hier entsteht die Brücke für die S-Bahnstrecke von/nach Petershausen, die hier beide Strecken überquert um auf Höhe des Abzw. Neulustheim parallel zur Hauptbahn bis zum Abzw. Untermenzing verläuft.

Die Lok befährt die selbe Weichenverbindung wie auf Bild 12. Die vorgelagerte Weichenverbindung ist inzwischen jedoch weiter nach Nordwesten gerückt um Platz für die Brückenpfeiler zu schaffen.

Links oben ein Abdrücksignal vom Ablaufberg Laim, sowie das Einfahrsignal des Gütergleises aus München-Moosach.
15.) Ein Stück weiter beim km 0,0 der Abstellbahn nach Pasing West. Links die umfangreichen Erdarbeiten für die neue Einfädelung. Rechts im Hintergrund jenseits der Brücke die Stützen der neuen Brücke der Garmischer Fernbahn (vgl. 9)
16.) Oben links die Ausziehgleise des Ablaufberges. Rechts vom Turmmasten verläuft die Zufahrt von München-Moosach nach Laim Rbf. Im Hintergrund der rechten Bildhälfte schemenhaft das Stw Lwf und ganz rechts die Gleise der Vorortbahn/Garmischer Fernbahn.
17.) Nach der Unterquerung der Brücken schwenken die Streckengleise nach Osten und laufen geradezu Richtung Hbf. Hier der km 5,0 von München Hbf. Oben wiederum ein Wendezug auf der Vorortbahn, bestehend aus fünf Pärchen dreiachsiger Umbauwagen und einem LS-Steuerwagen und auf der Garmischer Fernbahn entgegenkommend eine V 200.1 mit einem Eilzug Richtung Allgäu.
18.) Der Vorortzug von Bild 17. erreicht Laim Pbf.
Laim Übersicht | Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5
Hauptstrang Übersicht | Hauptbahnhof | Hackerbrücke | Donnersbergerbrücke | LaimPasing
zurück zur Übersicht München