Doku des Alltags: Eisenbahn in der BD München
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht Allgäubahn & Mittelschwabenachse
Allgäubahn & Mittelschwabenachse
München — Geltendorf — Buchloe

München-Pasing | Mü-LeienfelsstraßeMü-AubingPuchheim | Eichenau | Fürstenfeldbruck | BuchenauSchöngeising | GrafrathTürkenfeldGeltendorf SchwabhausenEpfenhausenKauferingBuchloe
Bahnhof Puchheim km 15,9
1.) 420 530 verlässt in den frühen Morgenstunden den Bahnhof Puchheim mit dem Ziel Grafrath. Es ist nicht weit bis Eichenau, dessen Haltepunkt in Sichtweite schon angekündigt wird.
2. + 3.) Bis 2011 gab es den Doppel-RE nach Füssen und Memmingen. Die beiden Züge fuhren vereint von München nach Buchloe und fuhren dort getrennt weiter.

218 225 führt diese Fuhre am 6. Juli 2004 an. Hier auch noch gut im Bild, die in der Erkennungsfarbe "Grün" gehaltenen Lampenmasten.

Ihre Karriere begann die Lok beim Bw Mühldorf, ihre längste Zeit war 218 225 hatte sie beim Bw Regensburg, unterbrochen von zwei Aufenthalten beim Bw Kempten:

Mühldorf 27.10.1972 – 23.09.1976
Regensburg 24.09.1976 – 29.09.1993
Kempten 30.09.1993 – 24.08.1995
Regensburg 25.08.1995 – 24.09.1995
Kempten 25.09.1995 – 07.04.2005
Regensburg 08.04.2005 – 31.12.2006

Ausmusterung 2006, erhalten geblieben als Museumslok beim DB Museum.

Während ihrer Regensburger Zeit habe ich die Lok in purpurroter Lackierung in Regensburg Hbf geknipst

(Bild 2 und 3).

4.) Zwei Tage später führte 218 234 den Doppelzug an. Wie 218 225 wurde sie von Krauss-Maffei geliefert.

Stationierungsdaten:

Mühldorf 06.03.1973 – 13.12.1976
Regensburg 14.12.1976 – 29.09.1993
Kempten 30.09.1993 – 08.12.2007
Ulm 09.12.2007 – 01.07.2008

Ausmusterung 01.07.2008

Während ihrer Regensburger Zeit habe ich 218 234 im Jahre 1992 in Schwandorf fotografiert (Bild 6)

5.) Die Henschel-Lok 218 381 war nur von 2000 - 2008 eine bayerische, bzw. allgäuer Lok. In der Zeit war sie in Kempten beheimatet.

Davor war sie seit ihrer Abnahme 1975 in Kaiserslautern beschäftigt, danach kam sie nach Westerland, wo sie noch heute (2012) ihren Dienst tut.

6.) Eine der exotischsten Garnituren der letzten 10 Jahre war der RE 21230 München – Lindau. Der 4-Wagen-Zug fuhr bis zum 6.4.2002 mit Dreifachtraktion. Grund war die Überführung zweier 218 nach Lindau, um dort einen EC nach München zurück zu bespannen. Die Leistung in der Gegenrichtung wurde damals von einem ICE-TD gebildet, deshalb wurden diese beiden Loks für die Rückleistung in Lindau benötigt und vor die Planlok des RE 21230 gespannt.

218 416 hatte zusammen mit 218 418 ab 1995 den Tourstikzug-Anstrich wurde jedoch im Gegensatz zu 218 418 schon im Jahr 2000 verkehrsrot lackiert. 218 418 war noch bis 2007 buntgescheckt unterwegs.

München-Pasing | Mü-LeienfelsstraßeMü-AubingPuchheim | Eichenau | Fürstenfeldbruck | BuchenauSchöngeising | GrafrathTürkenfeldGeltendorf SchwabhausenEpfenhausenKauferingBuchloe
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht Allgäubahn & Mittelschwabenachse