Doku des Alltags: Eisenbahn in der BD München
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht Linienstern Mühldorf
Tüßling — Burghausen
Bahnhof Burghausen
km 32,2

Übersicht Tüßling – Burghausen | TüßlingHeiligenstadt | AltöttingKastl – Gendorf | Burgkirchen | Pirach | Burghausen
1.) 798 538 kurz nach der Ankunft im Endbahnhof Burghausen. Architektonisch ist das Empfangsgebäude dem Mühldorfer sehr ähnlich. Es ist ebenfalls ein Zweckbau aus den 70er Jahren, davor gab es hier nur ein barrackenartiges hölzernes Gebäude. Der Bahnhof Burghausen ist in seiner heutigen Lage nämlich nur aufgrund eines Erdrutsches entstanden, wie bei 2.) zu lesen ist.
2.) Dieser Plan veranschaulicht die Verläufe zum alten und neuen Bahnhof Burghausen.

Ursprünglich lag der Bahnhof direkt an der Salzach unterhalb der Burg. Über einen steigungsreichen Abschnitt führte die Trasse hinauf bis zum Bahnhof Pirach. Unterwegs gab es noch den Haltepunkt Raitenhaslach.

1940 wurde die Strecke durch einen Erdrutsch unterbrochen, woraufhin zunächst ein provisorischer Bahnhof an der schon existierenden Güterbahn zum Wackerwerk errichtet wurde.

Die Strecke zum alten Bahnhof wurde jedoch nicht mehr reaktiviert (wohl auch kriegsbedingt), so dass das Provisorium zum bis heute bestehenden Bahnhof Burghausen wurde.

3.) 218 319 wird mit dem N 4446 keine große Mühe haben, denn der Zug besteht nur aus einem Wagen. Um 15:15 kam sie mit dem N 4439 aus Mühldorf an. Das war ein 2-Wagen-Zug. Der solo auf Gleis 2 stehende Packwagen hing mit am Zug. Die Rückleistung hat keine Gepäckbeförderung, deshalb bleibt der Wagen stehen.

Die frisch glänzende 218 319 hat ihre leuchtende orientrote Farbgebung erst seit einem Monat (19.07.1989).

Der Schienenbus vom Bild 1 verließ Burghausen wieder bereits um 14:41 als Nto 5444. Gekreuzt mit dem N 4439 wurde wiederum in Kastl.

4.) Knapp vor der Einfahrtsweiche vom Personenbahnhof Burghausen zweigt die Güterstrecke zum Wackerwerk ab. Vom Abzweig beginnt die Kilometrierung erneut bei 0,0.
5.) Die Schienenbusleistung im Sommer 1990. Beachtenswert ist das Klappschild an dem Lampenmasten: Bitte nicht einsteigen – Zug bleibt stehen.
6.) Bahnhof Burghausen im Jahre 2014. Der Hausbahnsteig hat ein Dach bekommen.
7.) Gleich daneben ein moderner Busbahnhof.
Übersicht Tüßling – Burghausen | TüßlingHeiligenstadt | AltöttingKastl – Gendorf | Burgkirchen | Pirach | Burghausen
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht Linienstern Mühldorf