Doku des Alltags: Eisenbahn in der BD München
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht Linienstern Mühldorf
Grafing Bf — Ebersberg — Wasserburg (Inn) Bf — Wasserburg (Inn) Stadt
Ebersberg (Oberbay)

Grafing Bf | Grafing StadtEbersbergSteinhöring – Tulling – Forsting – Brandstätt – EdlingWasserburg BfWasserburg Stadt
ÜbersichtSeite 1 | Seite 2 | Seite 3
1.) Streckenverlauf vor und hinter Ebersberg.
2.) Gleich ab dem Ausfahrtsignal beginnt mit der ersten Kurve das Gefälle. Die Oberleitung wird hier abgespannt.

(Bild vom Frühjahr 1992)

3. + 4.) Beim km 6,2 steht das Einfahrsignal F, dahinter der Abspannmast der Oberleitung. Manfred Knappe fotografierte im Winter 1993 den aus Wasserburg Bf kommenden 798 698-7, der am Signal noch auf freie Einfahrt warten musste. 798 698 war noch ein später Schienenbus-Zugang beim Bw Mühldorf. Er kam erst am 1.12.1993 vom Bw Gießen zum Bw Mühldorf und war dort bis zu seiner Ausmusterung am 28.2.1995 beheimatet.
5.) Am 26. Mai 1989 ist 798 675 in Ebersberg abgefahren und hat den Fahrdraht wie auch das Einfahrtsignal schon hinter sich gelassen. Statt eines Einfahrtvorsignals gibt es nur eine Ne2-Tafel, die am Außenbogen der Kurve am km 6,6 zu sehen ist, darunter eine Geschwindigkeitstafel: 30 km/h.
6.) Schon rückt der km 6,8 ins Blickfeld und damit die Einfahrt in die 180°-Kehre. Zunächst geht es durch einen hohlwegartigen Einschnitt.
7.) Auf einem hohen Damm wird die Senke überquert und das Laufinger Moos umrundet, das heute von einer Umgehungsstraße durchschnitten wird.
8.) Mit 20 km/h erfolgt der Schwenk nach Norden, wo ein Forstweg kreuzt. Wie man im Vergleich mit Bild 6 sieht, fällt der Schatten jetzt aus der anderen Richtung.
9.) Jetzt wird eines der bekanntesten Motive der Strecke erreicht, die Laufinger Allee, die einst das auf der Anhöhe gelegene Oberlaufing mit Ebersberg verband.
10.) In der Laufinger Allee gibt es hier noch einen Fußgängerübergang, sowie eine schattige Bank. Dahinter ist die Kilometertafel 8,0 zu sehen, wo der hier beschriebene Abschnitt enden soll. Im weiteren Verlauf folgt die Strecke dem weiten Tal der Ebrach erstmal bis Steinhöring am km 12,1. Die Bahn entfernt sich dort etwas von der Ebrach, folgt ihr aber bis Edling. Dort biegt die Ebrach nach Süden ab und mündet wenige Kilometer weiter in den Inn.

Am rechten oberen Bildrand spiegelt sich in der Sonnenblende der Tacho...

10a) Dazu der Auschnitt, gedreht und rückgespiegelt.
11.) In einer zweiten Episode verlassen wir nun nochmal den Bahnhof Ebersberg, diesmal am 01.05.1988 und mit Blick nach hinten hinaus.
12.) Durch löwenzahnübersähte Wiesenhänge geht es bergab. Ganz hinten an der Kurve ist wiederum die Ne2-Tafel zu sehen, am km 6,6.
13.) Durch den Einschnitt, der am km 6,8 beginnt.
14.) Wo der Blick auf zwei markante Bäume auf dem Hügel fällt, beginnt der Damm am km 7,2. Der Schienenbus befindet sich hier genau an der Position der heutigen Straßenbrücke über die Umgehungsstraße.
15.) Ein Abstecher in die gegenwärtige Situation. Das Zugangebot ist längst erheblich verbessert. Nun wird die Strecke modernisiert. Wie hier zu sehen gibt es jetzt auch Durchläufer von München Ost bis Wasserburg.

Rechts am gegenüberliegenden Hang, hinter der Baumreihe oberhalb der Grünfläche verläuft das Streckengleis in entgegengesetzter Richtung bis zum Bahnhof Ebersberg.

16.) Durch die Laufinger Alle hindurch und am km 8,0 weiter bis Steinhöring.
17.) Der BÜ hat jetzt eine Lichtzeichenanlage.
18.) In diesem Abschnitt liegen Y-Stahlschwellen.
ÜbersichtSeite 1 | Seite 2 | Seite 3
Grafing Bf | Grafing StadtEbersbergSteinhöring – Tulling – Forsting – Brandstätt – EdlingWasserburg BfWasserburg Stadt
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht Linienstern Mühldorf