Doku des Alltags: Eisenbahn in der BD München
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht KBS 900
Die Hauptstrecke München — Augsburg
München – Mammendorf [5543] | Olching – Augsburg [5581]

München-Pasing | Langwied | Lochhausen | Gröbenzell | Olching | Esting | Gernlinden | Maisach | Malching | Mammendorf/Nannhofen
Übersicht München – Augsburg
[5503] + [5543] + [5581]
Hattenhofen | Haspelmoor | Althegnenberg | Mering | Kissing | Augsburg-Hochzoll | Augsburg Hbf
Seite 1 | Seite 2

1.) Zwei 420er Vollzüge an den Gleisen 5 und 6.

Nach dem Umbau zur S-Bahnstation bekam der Bahnhof Maisach nur noch Bahnsteige an Gleis 1 und an den Gleisen 5 und 6. Wie die Gleislagen und Bahnsteige in Maisach früher aussahen sieht man in diesem Film von 1965, etwa bei Minute 4:01.
Der im Film zu sehende breite Inselbahnsteig ganz rechts zeigt, dass auch hier schon der Vorortverkehr eine bedeutende Rolle spielte.

Seit 1976 fährt zwischen Lochhausen und Olching die S-Bahn auf ihrer eigenen Trasse. Der viergleisige Ausbau zwischen Olching und Maisach erfolgte bis 1980. Bis 1988 war Maisach Endstation der S-Bahn (S 3). Der 6,2 km lange weitere Abschnitt Maisach – Malching – Nannhofen war dennoch fahrplanmäßig bereits in die KBS 993 (Nannhofen – Ismaning) integriert. Dort pendelten als S-Bahnanschluss täglich mehrmals kurze Nahverkehrszüge (und auch Omnibusse), meist bis Nannhofen, oder auch darüber hinaus bis Mering und Augsburg. Diese Züge belegten in Maisach das Gleis 1.

Die Verlängerung der S-Bahn bis Nannhofen erfolgte Ende der 80er Jahre in Form einer eingleisigen Trasse. Ab Sommerfahrplan 1988 fährt die S 3 bis Nannhofen. Der neue Bahnhof ist nun nicht mehr nördlich der Strecke (wo auch die Ortschaft Nannhofen liegt), sondern südlich davon. Dort liegt Mammendorf, das im Gegensatz zu Nannhofen immer weiter expandierte, daher erfolgte 2005 die Umbenennung der Endstation von Nannhofen in Mammendorf.

2.) Von München her taucht jetzt aus dem Nebel ein geschobener Interregio Salzburg – Karlsruhe auf.
3.) Bevor es die Steuerwagen der Bauart Bimdzf gab, beförderte eine 103 diese Interregios, seitdem eine 120, hier die 120 132.
4.) Der von München gekommene 420 fährt in die Wendeanlage. Später geht es wieder zurück nach München Ost.
5.) 110 240 mit einem unbekannten Zug, im Fahrplan nicht auffindbar. Entweder hat er heftige Verspätung oder es handelt sich um eine Sonderleistung. Möglicherweise ist es ein Sonderzug zu den im Januar 1997 im Schwarzwald stattfindenden Deutschen Nordischen Skimeisterschaften.
6.) Während der unbekannte Zug noch vorbeirollt, braust in der Gegenrichtung ein 401 als ICE 796 nach Bremen durch.

7.) 103 123 mit dem EC 113, Saarbrücken Hbf ab 06:26, Klagenfurt Hbf an 16:33.
8.) Gleich darauf ein Eurocity in der Gegenrichtung. 103 178 mit dem EC 18 nach Münster. Innsbruck Hbf ab 8:39, Münster Hbf an 18:14. Links das Bahnhofsgebäude mit dem Stellwerksanbau Mf. Das Sp Dr S 60-Stellwerk war von 1972 bis 2010 in Betrieb. Als die Strecke 1958 auf Selbstblock umgerüstet wurde, bekam Maisach ein Dr S2-Stellwerk. Seit 2010 wird Maisach vom ESTW Mammendorf aus ferngesteuert. Das Maisacher Bahnhofsgebäude ist gleisseitig längst hinter einer Schallschutzwand verschwunden.
9.) ICE 997 mit zugeschaltetem Fernlicht.
10.) Zum Abschluss der IC 812, der seit 29.9.1996 in Seefeld in Tirol startet und seitdem als Wendezug fährt. Davor war der Abfahrtsbahnhof Mittenwald und es war noch kein Steuerwagen dabei.

München-Pasing | Langwied | Lochhausen | Gröbenzell | Olching | Esting | Gernlinden | Maisach | Malching | Mammendorf/Nannhofen
Übersicht München – Augsburg
[5503] + [5543] + [5581]
Hattenhofen | Haspelmoor | Althegnenberg | Mering | Kissing | Augsburg-Hochzoll | Augsburg Hbf
Seite 1 | Seite 2
zurück zur Übersicht BD München
zurück zur Übersicht KBS 900